El Jadida – Marokkos portugiesische Perle

Anfang November durfte ich wieder mal in Marokko unterwegs sein – diesmal ganz privat mit ein paar guten Freunden…

Dabei besuchte ich erstmals El Jadida – eine kleine Küstenstadt am Altantik, ca. 1 Stunde von Casablanca und 3 Stunden von Marrakesch entfernt. Die Portugiesen hatten hier einen Stützpunkt und eine Hafenfestung – heute sehenswertes Weltkulturerbe:

Im Vergleich zu Essaouira wirkt El Jadida verschlafener, vernachlässigter – aber vielleicht macht gerade das den Charme des Küstenstädtchens aus, das wohl auch von deutlich weniger Touristen „heimgesucht“ wird:

Ein besonderes Erlebnis war aber der Besuch der alten Zisterne:

…und natürlich darf gerade im November der Strandbesuch auch nicht fehlen 😉

 

Advertisements

Marrakesch & ab in die Wüste – www.vhs-FotoReise.de 2017

Ich freue mich schon wieder sehr auf #Marokko und insbesondere auf mehr Zeit zum Fotografieren in der #Wüste

jetzt bloggt auch noch die Straubinger vhs

Vom Samstag, 22. bis Samstag, 29. April 2017 steht die nächste „besondere vhs-FotoReise“ an – eine außergewöhnliche BildungsReise verbunden mit einem tollen FotoKurs:

Marrakesch & ab in die Wüste

marokko-wuste-ersel-mWas ist Wüste? Wüst und leer? Mitnichten…
Gerade Marokko bietet uns hier neben den klassischen roten Sanddünen der Sahara auch Steinwüsten, Oasen – wunderbare Fotomotive eben!

Das kennt so mancher begeisterte Fotograf sicher auch: Wann hat man/frau im Urlaub schon wirklich ausreichend Zeit zum Fotografieren statt nur zum Knipsen?!

Bei der vhs-FotoReise ist das anders – der passende Lichteinfall bestimmt die Besichtigungen und die kleine Gruppe hetzt nicht von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit! 

Gemeinsam mit dem FotoTrainer Georg Schraml und dem örtlichen, deutschsprachigen ReiseLeiter Ersel Karaman machen wir uns auch 2017 mit einer kleinen Gruppe der www.vhs-FotoReise.de wieder auf in das beeindruckende Marokko – dieses Mal Richtung Süden, Richtung Wüste…

Die wunderbaren Bergwelten des hohen Atlas von Marrakesch her über den

Ursprünglichen Post anzeigen 172 weitere Wörter

Wüst und leer?

Wer denkt bei Wüste nicht auch gleich an Sand-Dünen? Die marokkanische Sahara bietet das natürlich auch – von Erfoud aus ging es erst einmal (gefühlt endlos) mit dem Jeep zu den faszinierenden Dünen der Sahara und dann auf dem Rücken eines Kamels hinauf:

Ich hatte übrigens meine liebe Not, vom Kamel aus zu fotografieren – eine Hand brauchte ich mindestens zum Festhalten…
Es gibt sicher tollere Wüsten-Fotos, auch war der Sonnenuntergang nicht so spektakulär. Ich habe mich dort – nicht nur, weil ich ohne besondere Ausrüstung (ein Objektivwechsel ist auch ohne Wind nicht unproblematisch!) unterwegs war – bewußt nicht nur auf das Fotografieren, sondern besonders auf das Erleben der Wüste konzentriert! 

Was für ein Gefühl, ein wenig barfuß in der Wüste unterwegs zu sein und diese einmalige, auf ihre eigene Weise spektakuläre Landschaft zu genießen!

 

Aber Marokko hat auch noch andere wüstenartige Landschaften zu bieten – und natürlich auch die zugehörigen Oasen und raffinierte Bewässerungssysteme: